Schon durch die elegante Kleidung unterschied er sich deutlich von seinen Männern und mit einer herrischen Geste wies er diese an, hinter ihm Aufstellung zu nehmen. Er setzte ein schmieriges Grinsen auf, das den Blick auf mehrere Goldzähne preisgab. „Darf ich mich vorstellen? Ich bin Elias Finn, Handlungsreisender.“
Elin zog angewidert eine Augenbraue hoch. „So nennt man das also?“
Er schaute sie beleidigt an und strich sich den Vollbart zurecht, der bei seiner Turneinlage durcheinander geraten war. Sein feuerrotes Haupthaar bändigte er mit einem Pferdeschwanz und das linke Auge verdeckte eine lederne Klappe. Er blickte sich einen Moment lang um. „Es ist recht einsam hier, oder?“ Sowohl Elin, als auch Egmont, der als Hüter viele Jahre im Waisenhaus von Schattenstein gearbeitet hatte, machten einige langsame Schritte nach vorne. Da die beiden keine Uniformen mehr besaßen, machten sie eher den Eindruck von kampferprobten Söldnern. Finn wedelte abwehrend mit der Hand und rückte sich den bestickten Gehrock zurecht. „Aber meine Herrschaften! Lasst uns zivilisiert bleiben.“ Einer seiner Männer pfurzte laut und wurde mit einem vernichtenden Blick zur Ordnung gerufen. „Es ist heutzutage schwer, gutes Personal zu finden“, erklärte er jammernd.

Joomla templates by a4joomla